+ 49.(0)251.68 66 18-0 schillergymnasium@stadt-muenster.de

Unterricht

am Schillergymnasium Münster

Fach: Deutsch

Die Fachschaft Deutsch

Informationen zum Fach Deutsch
„Deutsch kann jede*r!“ – „Deutsch kann jede*r?“

Auf jeden Fall gilt: „Deutsch braucht jede*r“, und zwar als Schlüsselqualifikation für alle anderen Fächer, als Möglichkeit sich persönlich in jeder Lebenssituation angemessen ausdrücken zu können, sowohl schriftlich als auch mündlich. In einer globalisierten und digitalisierten Welt hat sich der Umgang mit Sprache verändert. Das spiegelt sich auch im Unterricht wider, denn hier ist der Deutschunterricht in besonderem Maße gefordert, die Basiskompetenzen Lesen, Schreiben, Verstehen, Sprechen zu fördern.

Welche Zielsetzungen zeichnen den Deutsch-Unterricht am Schillergymnasium aus?

  • In der Klasse 5 und 6 werden insgesamt neun Deutschstunden pro Woche erteilt. Dies ist als eine intensive Form der Förderung zu verstehen, die unter anderem gleich zu Beginn der Orientierungsphase eventuell vorhandene Schwächen im Bereich der Grammatik und der Rechtschreibung beheben soll.
  • Darüber hinaus möchten wir Schülerinnen und Schüler zur selbstständigen Lektüre motivieren – zum Beispiel durch die Betreuung und Organisation des alljährlichen Vorlesewettbewerbs in der Jahrgangsstufe 6, durch Workshops in Kooperation mit der Stadtbücherei und das Lesetagebuchprojekt in Jahrgang 5 und 6.
  • Im Rahmen des Balladenprojektes wählen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 interessengeleitet Texte und Medien aus, lernen diese selbstständig zu bearbeiten und im Rahmen des Balladenfestes zu präsentieren. Ein kooperativer, kreativer und lebendiger Zugang zu den literarischen Texten steht hier im Vordergrund.
  • Ein weiteres Ziel ist es, unsere SchülerInnen in ihrer Fähigkeit zu stärken, selbstsicher, souverän und frei vor einer Gruppe zu sprechen: Kleine Vorträge zu Tieren in der 5, der Vorlesewettbewerb in der 6, und die durch Elemente des szenischen Spiels angereicherte Erarbeitung lyrischer Texte beim Balladenfest sind dabei unsere curricular verankerten „Trittsteine“.
  • Die innenstadtnahe Lage des Schillergymnasium ermöglicht zudem regelmäßige Unterrichtsgänge in die Stadtbücherei und ins Theater und das kontinuierliche Angebot der Rechtschreibwerkstatt in Kooperation mit dem Internationalen Centrum für Begabungsforschung der Universität Münster.
  • Im Projekt „Jugend debattiert“ aus dem Bereich sprachlich-politischer Bildung vertiefen Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 ihre Fähigkeiten, sachorientierte Streitgespräche zu führen. Darüber hinaus können sie am bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“ teilnehmen. Wichtig ist uns auch hier, die selbstbewusste Teilhabe an der öffentlichen Diskussionskultur zu stärken.

 

Lehrbücher im Fach Deutsch

In der Sekundarstufe I arbeiten wir durchgehend mit dem Deutschbuch von Cornelsen. Zudem greifen wir auf das Arbeitsheft des Cornelsen-Verlages zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Sekundarstufe II arbeiten wir hingegen in Einführungs- und Qualifikationsphase mit dem Lehrbuch „Texte, Themen und Strukturen“ des Cornelsen-Verlages.

Jugend debattiert

Der Schülerwettbewerb „Jugend debattiert“ der Hertie-Stiftung ist das größte privat-öffentlich finanzierte Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung mit bundesweit über 100.000 Schülerinnen und Schülern an 730 Schulen.

 

 

Wie kann ich teilnehmen?

Debattiert wird am Schillergymnasium ab der Jahrgangsstufe 8. Die Vorbereitungen werden erfahrungsgemäß im Deutsch- oder Politikunterricht getroffen, da sie sich an die jeweiligen Lehrpläne problemlos anschließen. Dann folgt der Wettbewerb. Wenn viele Klassen teilnehmen, wird zunächst in der Klasse ermittelt, wer die Klasse beim Schulwettbewerb vertritt. Gibt es nur den Schulwettbewerb, meldet man sich direkt dazu an. Voraussetzung ist aber immer, dass du schon einmal an einer Unterrichtseinheit Jugend debattiert teilgenommen hast.

Welche Altersgrenzen gibt es?

Der Wettbewerb findet auf allen Ebenen in zwei Altersgruppen statt: Altersgruppe I (Klassen 8 – 10) und Altersgruppe II (Jahrgangsstufen 11 – 13).

Ab dem Schuljahr 2010/11 gilt folgende Regelung: Alle Schüler, die in der 10. Klasse an einem Jugend debattiert-Wettbewerb teilnehmen und an einem G 8-Gymnasium oder in einem G 8-Jahrgang unterrichtet werden, starten in der Altersgruppe II. Für alle anderen Schulen und für G 9-Jahrgänge zählt die 10. Klasse weiterhin zur Altersgruppe I.

Es gelten folgende Altersobergrenzen:

In der Altersgruppe I kann am Wettbewerb nur teilnehmen, wer das 18. Lebensjahr am Tag des Bundesfinales noch nicht vollendet hat. In der Altersgruppe II kann nur teilnehmen, wer das 22. Lebensjahr am Tag des Bundesfinales noch nicht vollendet hat.

Kann ich mehrfach am Wettbewerb teilnehmen?

Grundsätzlich ja. Es gibt allerdings zwei Ausnahmen:

  • Wenn du Landessieger geworden bist, kannst du im darauf folgenden Schuljahr nicht erneut am Wettbewerb teilnehmen – es sei denn, du wechselst im Folgejahr altersbedingt von der Altersgruppe I in die Altersgruppe II.
  • Wenn du Bundessieger bzw. Alumnus geworden bist, kannst du nur dann wieder am Wettbewerb teilnehmen, wenn du altersbedingt von der Altersgruppe I in die Altersgruppe II wechselst.

Grund für diese Regelungen ist der Vorsprung, den Teilnehmer durch das Landessiegerseminar, die Teilnahme an der Bundesqualifikation und an der Akademiewoche erzielen. Dieser Vorsprung soll nicht dazu führen, dass immer wieder dieselben die Bundesebene erreichen. Wir begrüßen es aber sehr, wenn Landes- und Bundessieger im Folgejahr den Wettbewerb als Juroren unterstützen!

Weitere Informationen gibt es unter: www.jugend-debattiert.de