+ 49.(0)251.68 66 18-0 schillergymnasium@stadt-muenster.de

Über uns

Das Schillergymnasium Münster – UNESCO Schule

Geschichte

1900am 26. April Eröffnung der Schule als königliches Progymnasium im alten Gebäude des Paulinum (mit 88 Schülern); Sprachenfolge: Latein (ab Sexta), Französisch (ab Quarta), Griechisch (ab Untertertia)
1903Genehmigung zum Vollgymnasium (anerkannt 1906)
1905ab Untertertia auch Englisch (statt Griechisch) möglich
1906die Schule erhält den Namen Schillergymnasium
1906 – 1918‘Königliches Schillergymnasium’
1907Einweihung des neuen Schulgebäudes an der Gertrudenstraße
1908Eröffnung eines pädagogischen Seminars am Schillergymnasium
1909Gründung einer Ruderriege
1918 – 1933‘Staatliches Schillergymnasium’ (und 1945)
1933das Schillergymnasium bleibt ein humanistisches Gymnasium (und wird keine deutsche Oberschule)
1943aus kriegsbedingten Gründen: Vereinigung der beiden staatlichen Gymnasien Münsters, des Schillergymnasiums und des Paulinum; wegen der häufigen Luftangriffe Verlegung der Klassen Sexta bis Untertertia nach Tegernsee; das Gebäude des Paulinum wird bei einem Bombenangriff zerstört
1945die evakuierten Klassen kommen vom Tegernsee zurück
1946 – 1954‘Staatliches Paulinum und Schillergymnasium’
1946Wiedereröffnung des Paulinum: Unterricht (zusammen mit den Schülern des Schillergymnasiums) im Gebäude des Schillergymnasiums
1952das Schillergymnasium wird etatmäßig wieder selbstständig; die ersten Mädchen am Schillergymnasium (bis 1967 das einzige koedukative Gymnasium in Münster)
1953Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Turnhalle
1954 – 1974‘Staatliches Schillergymnasium’
1954das Schillergymnasium wird wieder selbstständig
1956erste Studienfahrt nach Griechenland
1957das Paulinum bezieht sein neues Gebäude am Stadtgraben; Ende des Schichtunterrichts
1958erste Ausgabe der ‘Schillerglocke’
1960Anbau an der Westseite des alten Gebäudes
1961Neugründung der Ruderriege
1965Neubau an der Gertrudenstraße (Aula, Musikraum, Lehrschwimmbecken, NW-Räume, Klassen)
1967Umbau des alten Schulgebäudes
ab 1974‘Städtisches Schillergymnasium’
1974das Schillergymnasium wird städtisches Gymnasium
1976Erweiterungsbau an der Finkenstraße (Töpferei, Biologie-Räume, Sprachlabor, Klassen)
1978Bau der zweiten Turnhalle
1986erstes Schülerbetriebspraktikum in der Klasse 10
1991Beginn der Kooperation mit dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in der Oberstufe
1993neben Latein auch Englisch als erste Fremdsprache möglich
ab 1999Lateinanfänger in Klasse 5 bekommen in der Erprobungsstufe einen Englischkurs mit zwei Wochenstunden (‘Latein plus’)
2000Jubiläumsfeiern der Schule