+ 49.(0)251.68 66 18-0 schillergymnasium@stadt-muenster.de

Aktuelles

vom Schillergymnasium Münster
Schillergymnasium Münster: Hygienekonzept

Schillergymnasium Münster: Hygienekonzept

zur Begrenzung des Infektionsrisikos im Präsenzunterricht

vor dem Hintergrund der Covid 19 Pandemie.

Stand: 2. Oktober 2020

Grundlage: Faktenblatt vom 03. August 2020

Die erweiterten ‚AHA‘- Regeln (Abstand – Hygiene – Alltagsmaske)  sind Grundlage des Hygienekonzeptes am Schillergymnasium (Vgl. Poster). Das bedeutet:

  • Grundsätzlich ist auf dem kompletten Schulgelände ein Sicherheitsabstand von 1,5 m zu wahren. Bodenmarkierungen sind zu beachten.
  • Auf dem gesamten Schulgelände, im Gebäude, auch in den Klassen gilt Maskenpflicht.
  • Bei Betreten des Gebäudes besteht an allen Eingängen die Möglichkeit der Desinfektion der Hände. Alternativ sind alle Personen aufgefordert, unverzüglich die Hände zu waschen und dies in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.
  • Alle Räume werden regelmäßig gelüftet. Ein durchgängiger Durchzug kann bei kühleren Temperaturen nicht mehr eingerichtet werden, wird aber zwischendurch ermöglicht, wenn die Außentemperaturen dies hergeben.
  • Die Schülerinnen und Schüler sind festen Lerngruppen zugeordnet. Eine Vermischung von Schülerinnen und Schülern über diese Gruppen hinaus findet nicht statt.
  • Um maximal mögliche Abstände zu gewährleisten werden die Schüler*innenströme gelenkt:
    • Es herrscht grundsätzlich ‚Rechtsverkehr‘ im Gebäude, auf Fluren und auf Treppen.
    • Die Schülerinnen und Schüler betreten die Schule durch 5 verschiedene Eingänge, abhängig von der Lage des Raumes in dem sie Unterricht haben, nämlich…
      • Gebäudeteil H (Heerdestraße) => Eingang Rückseite (Mensa)
      • Gebäudeteil G (Gertrudenstr.) => 2 Haupteingänge
      • Gebäudeteil F (Finkenstr.) => 2 Eingänge (Fahrradkeller)
    • Die Schule und die Klassenräume sind ab 7:20 Uhr geöffnet und stehen offen, sodass Schülerinnen und Schüler zeitversetzt und  kontaktlos bis zu ihren Plätzen gelangen können.
    • In den Pausen verbleiben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 in den Schulhofbereichen, die sie mit Verlassen des Gebäudes durch die ihnen zugewiesenen Ausgänge betreten, nämlich…
      • Gebäudeteil H => hinterer Schulhof und Schulgarten
      • Gebäudeteil G => vorderer Schulhof
      • Gebäudeteil F => unterer Schulhof
    • Jedem Klassen-, Kurs- und Fachraum ist ein WC zugewiesen. Toilettengänge finden in der Regel während des Unterrichts statt. Vor und in den Toiletten befinden sich Abstandsmarkierungen auf dem Boden.
    • In Regenpausen verbleiben alle Schülerinnen und Schüler in ihren Räumen.
    • Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 haben die Möglichkeit, auch in den Pausen im Gebäude zu verweilen, oder alternativ den an ihren Ausgang angegliederten Schulhof zu benutzen.
    • Die Oberstufe hat die Möglichkeit, das Schulgelände in Pausen und Freistunden zu verlassen. Alternativ sind Aufenthaltszonen für die Oberstufe eingerichtet (z.B. Lernzentrum (G); Mensa (H)).
    • Stundenende und Stundenbeginn sind in einem Zeitkorridor von 10 Minuten flexibilisiert, um Gedränge in den Eingangsbereichen und Fluren zu vermeiden.
  • Das Essen findet auf dem Pausenhof unter Wahrung des Sicherheitsabstands statt,das Trinken von Mineralwasser ist auch während des Unterrichts in kurzen Momenten möglich, ohne dass die Maske vollständig abgesetzt wird.
  • Vor der Nutzung schulischer Geräte (z.B. Tastaturen, Materialien im Kunstunterricht, experimentelle Gerätschaften) werden diese desinfiziert.
  • Ein Konzept für die Übermittagbetreuung wird bedarfsgerecht erstellt werden, da aktuell noch keine Schülerzahlen bekannt sind.
  • Für die Mensa liegt ein gesondertes Hygienekonzept vor.
Schillergymnasium Münster: Hygienekonzept für die Verpflegung in der Schulmensa

Schillergymnasium Münster: Hygienekonzept für die Verpflegung in der Schulmensa

(Stand: August 2020)

Ziel des Hygienekonzeptes am Schillergymnasium ist es, den Kioskbetrieb in den Pausen, sowie die Bereitstellung des Mittagessens für alle am Schulleben Beteiligten sicherzustellen.

Dazu werden die folgenden Maßnahmen ergriffen.

  • Vor dem Eingang der Mensa müssen die Hände desinfiziert werden. Bereitstellung eines Desinfektionsspenders mind. „begrenzt viruzid“.
  • Das Betreten der Mensa ist nur mit Mund-Nasen-Schutz gestattet. Die Maske darf erst am Sitzplatz abgenommen werden.
  • Es wird einen getrennten Eingangs- und Ausgangsbereich geben. Der Eingangsweg wird bereits ab dem Treppenhaus mit Bodenmarkierungen (Sicherheitsabstand von 1,5 m) versehen.
  • Die Türen zur Mensa werden vor Betrieb geöffnet und erst nach Betrieb wieder verschlossen.
  • Schülerinnen und Schüler müssen die Tische in ihren festen Lerngruppen benutzen. Eine Durchmischung der Lerngruppen an einem Tisch ist ausdrücklich verboten.
  • Lehrkräfte und sonstiges Personal benutzen einen eigenen Tisch (Tisch 1, siehe Plan). Dieser darf nicht von Schülerinnen und Schülern benutzt werden.
  • Schulexterne Besucherinnen und Besucher dokumentieren nicht nur den Tisch und die Aufenthaltszeit, sie geben darüber hinaus dem Mensapersonal ihre Kontaktdaten bekannt (Formular). Diese Daten werden 4 Wochen lang aufbewahrt und danach vernichtet.
  • Die Tische sind nummeriert (1,2,3,…), sodass jeder Sitzplatz in der Mensa eindeutig definiert ist. Auf den Tischen liegen Listen, in denen die  Besucher der  Mensa ihren Namen, Klasse, Tischnummer und die Zeit dokumentieren, zu der gegessen wurde. Die Tische haben  einen Mindestabstand von 1,5 m, gemessen ab den zwischen zwei Tischen liegenden Sitzplätzen.
  • Auf ein Selbstbedienungsbuffet wird verzichtet.
  • Alle Kontaktflächen werden nach der Nutzung vom Mensapersonal mit einem  fettlösenden Haushaltsreiniger zwischengereinigt.
  • Spülvorgänge werden mit Temperaturen von mindestens 60 Grad Celsius maschinell durchgeführt.
  • Beschäftigte waschen/ desinfizieren ihre Hände nach jedem Abräumen von Speisegeschirr, im Übrigen mindestens alle 30 Minuten. Sie tragen durchgehend eine Mund-Nase-Bedeckung. Diese muss bei Durchfeuchtung  gewechselt werden.
  • Die Beschäftigten werden in den vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln unterwiesen. Sie sind in ständigem Austausch mit der Schulleitung bezüglich der Weiterentwicklung und Anpassung sinnvoller Maßnahmen zum Schutz aller Beteiligten.
  • Das Mensapersonal sorgt für eine kontinuierliche Durchlüftung der Räumlichkeiten.
  • Hinweisschilder informieren Gäste der Mensa über die einzuhaltenden Regeln.
  • Eine Aufsicht stellt die Einhaltung der Regeln sicher.
  • Die Tischanordnung ist in dem angehängten Plan ersichtlich.