+ 49.(0)251.68 66 18-0 schillergymnasium@stadt-muenster.de

Angebote

am Schillergymnasium Münster

Prävention am Schiller

Die Präventionsangebote unserer Schule umfassen schwerpunktmäßig die Bereiche Sucht/Drogen, Sexualität/AIDS sowie Medien/Mobbing.

Ziel aller Präventionsarbeit ist die Förderung der Lebenskompetenz unserer Schüler, denn psychisch und sozial stabile Menschen sind weniger suchtanfällig, gehen bewusster mit ihrem Körper und ihrer Gesundheit um und sind weniger anfällig für gewalttätiges Handeln.

Somit möchten wir am Schiller aktiv zur Schaffung eines stabilen sozialen Umfelds, zur Stärkung des Selbstbewusstseins und zur Vermittlung von Ansätzen zur Problemlösung beitragen.

Ein wichtiger Baustein dieser allgemeinen Persönlichkeitsbildung ist dabei die unterrichtliche Arbeit mit dem Lions-Quest-Programm in der gesamten Sek.I zur Förderung der sozialen Kompetenzen und der Stärkung des Selbstwertgefühls.

Unsere konkreten Angebote und Maßnahmen im Bereich der Sucht-/Drogenprävention sind

  • die gezielte Aufklärung über Wirkungsweise und Gefahren von Alkohol sowie über gesellschaftliche Normen und rechtliche Bestimmungen in Bezug auf Alkoholkonsum in modularen Unterrichtseinheiten in den Fächern Religion (Klasse 7/8) ,Sozialwissenschaften (Klasse 7) und Biologie (Klasse 8)
  • die Aufklärung über Wirkungsweise und Gefahren von Nikotin und Opiaten im Biologieunterricht der Klassen 5 bzw. 9
  • eine Alkoholpräventionsveranstaltung mit der Organisation Tour des Lebens sowie der Selbsthilfegruppe Brückenbauer in Klasse 9
  • die Teilnahme am Klassenwettbewerb zur Nichtraucherförderung Be smart, don’t start in den Klassen 6 bis 8
  • ein Suchtpräventionstag mit dem Schwerpunkt Cannabis/illegale Drogen in der Jahrgangsstufe EF

Dabei arbeiten wir auch mit der Fachstelle für Suchtvorbeugung der Stadt Münster zusammen.

Im Bereich der Sexual/AIDS-Prävention gibt es bei uns institutionalisierte Workshops in Klasse 7 und 9 mit der Aidshilfe Münster e.V.. Diese Veranstaltungen ergänzen die im Biologieunterricht verankerte Aufklärungsarbeit.

Um Mobbing vorzubeugen gibt es neben der nachhaltigen Arbeit der Klassenlehrer im Rahmen der Klassenleiterstunden in Klasse 5 und 6 ein besonderes pädagogisches Programm im Rahmen der Kennenlernfahrt zu Beginn der 5. Klasse, welches von Sozialpädagogen durchgeführt wird und auf die Stärkung des Selbstwertgefühls des Einzelnen sowie der Klassengemeinschaft abzielt.

Zudem organisieren wir Workshops und Aktionen zur (Cyber)Mobbingprävention.

In der Jahrgangsstufe 7. können wir so häufig, durch Kooperation mit dem Arbeitskreis soziale Bildung, den Projekttag Spotlight-Theater gegen Mobbing anbieten.

Zudem arbeiten wir mit der schulpsychologischen Beratungsstelle der Stadt Münster zusammen.

Zur gezielten Stärkung der Medienkompetenz setzen wir auch auf besonders ausgebildete Schüler, die sogenannten Medienscouts. Diese sollen in den unteren Jahrgangsstufen wichtige Aspekte zur Nutzung von Social Apps und damit verbundene Probleme rund um den Datenschutz und die Selbstdarstellung vermitteln.

So haben im März fünf Schüler der Stufe 9 an einem Medienscout-Workshop teilgenommen und dabei schon geplant, was sie mit den neuen fünften Klassen im Schuljahr 2018/19 alles erarbeiten möchten.

Ansprechpartnerin für Fragen und Anregungen zur Präventionarbeit ist Frau Waanders; die Arbeit der Medienscouts wird auch von Herrn Voigt unterstützt.