+ 49.(0)251.68 66 18-0 schillergymnasium@stadt-muenster.de

ELTERNBRIEF 16. März 2020

Liebe Eltern,

in einer Dienstbesprechung am heutigen Vormittag hat sich das Kollegium über wesentliche Verfahrensweisen für die Zeit bis zu den Osterferien verständigt.

Grundlage für unseren Austausch waren die neuesten Informationen des Ministeriums zum Umgang mit dem Corona-Virus.

Zum Thema „Lernangebote für die Zeit des Unterrichtsausfalls“ heißt es:

„Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.

Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.“

Diese Vorgabe setzen wir folgendermaßen um:

Die Struktur auf iServ wird dahingehend angepasst, dass in jeder Klasse Ordner für die Unterrichtsfächer angelegt werden, in denen Aufgaben und Materialien abgelegt werden.

Dazu werden in der Regel Musterlösungen beigefügt. Im Sinne eines selbstgesteuerten Lernens greifen Ihre Kinder auf die Aufgaben zu und bearbeiten diese soweit es ihnen möglich ist.

Fragen können per iServ an die Fachlehrkräfte übermittelt werden. Wenn diese bis 11:00 Uhr gestellt werden, können sie in der Regel bis 15:35 Uhr beantwortet werden.

In der Oberstufe nehmen die Fachlehrkräfte Kontakt mit ihren Kursen auf und treffen individuelle Absprachen.

Zum Thema Leistungsbewertung erwarten wir Information vom Ministerium.

Abschließend möchten wir noch einmal festhalten, dass die Gesundheit uneingeschränkt im Vordergrund steht. Unsere wesentliche gemeinsame Aufgabe liegt darin, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, indem wir alle unsere individuellen Einschränkungen akzeptieren.

 

ELTERNBRIEF 13. März 2020

Liebe Eltern,

die Betreuung Ihrer Kinder am 16.3. und 17.3. ist im Rahmen der regulären Unterrichtszeit gewährleistet. Die Entscheidung zur Nutzung dieses Angebotes liegt bei Ihnen.

Sollten sich darüber hinaus Betreuungsbedarfe, vor allem in den Jahrgängen 5 und 6, ergeben, wird ein Angebot installiert werden. Nähere Informationen erhalten Sie am Beginn der nächsten Woche.

In der gesamten Zeit bis zu den Osterferien werden Ihre Kinder durch unsere Lehrkräfte digital mit Unterrichtsmaterial versorgt. Sie und Ihre Kinder müssen deshalb in den nächsten Wochen zuverlässig über iServ erreichbar sein.

Klausuren, Prüfungen:

Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen.

Selbst für den Fall, dass der Unterricht nicht unmittelbar nach den Osterferien wieder aufgenommen werden sollte, ist zunächst vorgesehen, dass die Schulgebäude in Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Lehrkräften genutzt werden können, um an den vorgesehenen Terminen ordnungsgemäße Prüfungen durchzuführen, da die Einstellung des Unterrichts einen generellen prophylaktischen Charakter hat und die Räumlichkeiten selbst nicht betroffen sind.

Weitere Informationen zum Umgang mit Klassenarbeitenund Klausuren etc. werden Ihnen in den kommenden Tagen zugehen.

Wir sind natürlich weiterhin für Sie auf den bekannten Kommunikationswegen erreichbar.

Ich bin sicher, dass wir diese sehr außergewöhnliche Situation gemeinsam meistern werden und damit alle dazu beitragen können, dass das Erkrankungsrisiko verringert wird.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Anne Eyben