Aktuelles

 

Schüleraustausch Schiller-Lublin: Deutsch-polnische Website gestaltet 13.12.2012

Die Teilnehmer des Schüleraustauschs mit unserer polnischen Partnerschule in Lublin entwickelten als „eTwinning-Projekt“ eine deutsch-polnische Austausch-Website, die den Teilnehmern und allen Interessierten als ständiges Informations- und Kommunikationsforum zur Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Partnerschulen dienen soll. Zu finden ist die neue Website unter „Austausch – 1. Liceum Lublin“ mit der Adresse: www.schiller-staszic.eu

(Manfred Sellmayer)

Frisch renovierter Musikraum eingeweiht 10.12.2012

Fast pünktlich wurde in der ersten Novemberwoche der renovierte M u s i k r a u m  an uns übergeben!

Wir haben nicht nur die Seiten gewechselt - Tafel, Flügel und Technik befinden sich jetzt auf der gegenüberliegenden Wand -, sondern wir haben eine neue Decke samt Lampen bekommen, und in der vergangenen Woche (wohl zum Nikolaus) wurde der Beamer installiert.

Die teure Tontechnik, einschließlich Mischpult und Mikrophone kamen ebenfalls in den vergangenen Wochen an.

Nun fehlt nur noch die Ausgestaltung des Raumes! Bilder, Poster, Instrumente und mehr: Wir arbeiten daran und sind für Vorschläge und Ideen grundsätzlich offen und dankbar.

Wir wünschen uns, dass der „neue“ Musikraum genutzt und geschätzt wird und möglichst lange in diesem guten Zustand  erhalten bleibt!

(Anna Czech, Mareike Everding, Christian Meyer und Christiane Allecke)

Nikolausturnier der 5. Klassen: Klasse 5a siegt nach spannendem Turnier 08.12.2012

Am 05.12.2012 traten die vier fünften Klassen des Schillergymnasiums beim traditionellen Nikolausturnier gegeneinander an. Die Schülerinnen und Schüler kämpften in ihren Klassen um den Schulsieg in der Sportart „Völkerball“.

Alle Klassen waren mit vollem Einsatz dabei und gaben alles, die Klassen bejubelten jeden Punkt. Nachdem jede Klasse drei Spiele absolviert hatte, konnte sich am Ende die Klasse 5a über den Gesamtsieg freuen. Zweiter wurde die Klasse 5d, vor der Klasse 5b und der Klasse 5c.  

(Frederike Mersch)

Schiller und The Global Experience gewinnnen NRW-Nachhaltigkeitspreis 07.12.2012

(v.l.n.r.) Ministerin Dr. Angelica Schwall-Düren, Carina Schmid, Pia Lenz, Christoph Lammen, Lisa Merker, Ben Eve

Das Schillergymnasium und der Verein The Global Experience wurden am Donnerstag durch Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, mit dem Sonderpreis „Globales Lernen“ im Rahmen des Wettbewerbs „NRW denkt nach(haltig“ ausgezeichnet.

Überzeugt hatte der beide die Jury mit dem Projekt „Youth in Dialogue“, das mit Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr junge Menschen aus Deutschland, Marokko, Ägypten, Oman, Jordanien und Pakistan zusammenbrachte, um eine positive Auseinandersetzung mit dem Islam und der arabischen Welt zu stärken. Umgesetzt wurden dabei gemeinsame mediale Projekte, internationale Seminare und Workshops in Schulen. So berichtete unter anderem der ägyptische IT-Spezialist Amr Sobhy in nordrhein-westfälischen Schulen über die Revolution in Ägypten und entwickelte während seines dreimonatigen Aufenthalts in Deutschland die Webplattform www.morsimeter.com, die die Einhaltung der Wahlversprechen des neuen ägyptischen Präsidenten Mohamed Morsi in den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit überprüfte und durch eine anspruchsvolle interaktive Aufbereitung weltweit bekannt wurde.

Teilgenommen am Youth in Dialogue Programm hatte auch die pakistanische Wirtschaftsstudentin Momal Mushtaq, die sich in gemeinsamen Medienprojekten mit SchülerInnen und StudentenInnen aus NRW mit  Fragen der Gleichstellung von Frauen in ihrem Heimatland Pakistan und Europa auseinandersetze. Nach ihrem zweimonatigen Aufenthalt in Münster gründete sie den ersten Frauenfahrradklub Pakistans, mit dem sie gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen zur Unabhängigkeit und Gleichstellung von Frauen beitragen möchte.

In ihrer Laudatio hob Ministerin Angelica Schwall-Düren insbesondere den medialen Ansatz des Projektes hervor. Das Projekt habe gerade auch deshalb Modellcharakter, da es Social Media erfolgreich nutzt, um tausende junge Menschen aus aller Welt zu erreichen und in den interkulturellen Dialog interaktiv einzubeziehen.

(Christoph Lammen)

Ein Abend mit Dany Bober am Schillergymnasium 06.12.2012

Ein bunter Abend, der gekennzeichnet war vom Wechsel zwischen geschichtlichen Aspekten und kurzweiligen, z.T. biblischen Liedern, erwartete alle Gäste, die in die Aula gekommen waren, um Zeit mit Dany Bober zu verbringen.

Bober führte an diesem Abend quer durch die jüdische Geschichte. Sowohl hebräisches als auch jiddisches Liedgut unterbrachen dabei in kurzweiliger Form die große geschichtliche Zeitspanne, die Bober von vor Jesu Geburt bis in die heutige Zeit zog. Neben der Bedeutung Jerusalems für die jüdische Geschichte oder die Folgen des vierten Laterankonzils, das das jüdische Leben stark einschränkte, verstand Bober es auch sehr humorvoll Sprachgeschichte zu vermitteln, indem er die Entwicklung des Judenteutschen aus dem Mittelhochdeutschen ebenso aufgriff wie die Entstehung des Jiddischen. Immer wieder zitierte er Psalmen, z.T. auch unterstützt von Gitarrenbegleitung in musikalischen Neuvertonungen. Sehr gelungen bezog er auch das jugendliche Publikum in seinen Vortrag ein und verdeutlichte durch viele Anekdoten die Nähe von Christentum und Judentum. Ein Plädoyer für Toleranz, das die Schülerinnen und Schüler der Oberstufenkurse des Schillergymnasiums ebenso beeindruckte, wie alle anderen Besucher, die den Weg in die Aula gefunden haben.