Aktuelles

 

Schillerschüler beim Vorlesewettbewerb Französisch 2013 01.03.2013



Christina Schulze (mit Plakat) wird von ihren Mitschülerinnen gefeiert

Am 22. Februar 2013 organisierte die Deutsch-Französische Gesellschaft Münster e.V. zum 9. Mal den „concours de lecture franco-allemand“, der in diesem Jahr im Pascalgymnasium ausgerichtet wurde. Für das frankophone Literaturfest gab es ein interessantes Rahmenprogramm mit Musik, einigen Leckereien und einem Quiz.

Der eigentliche Vorlesewettbewerb ist für nicht-frankophone Münsteraner Schülerinnen und Schüler. Außerdem lasen auch französische Jugendliche aus Münsters Partnerstadt Orléans deutsche Texte, z.B. den Erlkönig.

Es ist schon Tradition, dass das Schillergymnasium durch zwei Teilnehmer würdig repräsentiert wird. In diesem Jahr lasen Jost Heise und Christina Schulze jeweils einen selbstgewählten und zuvor eingeübten Text und anschließend einen unvorbereiteten Text in französischer Sprache, der ihnen von der Jury vorgelegt wurde.

Christina Schulze (7c)  belegte sogar den erfolgreichen vierten Platz in der Gruppe der Gymnasiasten (Jg.7, 2. Lernjahr). Sie erhielt als Anerkennung eine Urkunde, einen französischen Asterix-Comic und ein Geldgeschenk.

Félicitation!

(Andrea Michalski)

Auftaktveranstaltung SpielStart.Schule in den 7. Klassen 28.02.2013

"Vielleicht führen wir auch auf, aber nur, wenn es gut wird", so schaut Sarah, einer der 13 SchülerInnen aus verschiedenen 7. Klassen des Schillergymnasiums, der Auftaktveranstaltung von "SpielStart.Schule" von Jungen Theater Münster entgegen. Diese Gruppe wird in den nächsten Wochen mit dem Schauspieler Christoph Tiemann des Theaters Münster eine eigene Impro-Version des Jugendstücks "Verschwunden" erarbeiten. Dieses Projekt, an dem noch die Waldschule Kinderhaus (Hauptschule) und die Johannesschule Hiltrup (Förderschule) teilnimmt, wird von der Sparkasse Münsterland Ost finanziert. Wir freuen uns sehr, dass wir als einziges Gymnasium daran teilnehmen können! Viel Vergnügen und gute Erfahrungen wünschen wir den glücklichen TeilnehmerInnen.

(Britta Moek)

Schiller-Schüler siegt beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“! 20.02.2013

Beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“, der am 13.02.13 in Vreden stattfand, haben unsere Schulsieger sich gut geschlagen – verbal versteht sich! Lisette Guddorf (9a) hat in der Altersgruppe 1 einen tollen 4. Platz erreicht. Patrick Holz (Q1) hat den Wettbewerb in der Altersgruppe 2 sogar gewonnen! Damit hat Patrick sich für den Landeswettbewerb NRW qualifiziert – unseren herzlichsten Glückwunsch!

Vor dem Landeswettbewerb steht für Patrick nun noch ein besonderes Bonbon auf dem Programm: drei Tage Profi-Debattiertraining in Koblenz mit den anderen Regionalsiegern aus NRW. Na, wenn das keine gute Vorbereitung ist!

(Friederike Schewe)

Schiller-Schüler siegt beim Vorlesewettbewerb! 20.02.2013

Am 19.02.13 fand der Vorlesewettbewerb auf Stadt-Ebene statt: Die Schulsieger aller Münsteraner Schulen traten in der Stadtbücherei Münster gegeneinander an. In einer ersten Runde hat jeder Vorleser aus einem vorbereiteten Wahltext vorgelesen, in der zweiten Runde musste ein unbekannter Text gelesen werden. Unser Schulsieger Leo Hallaschka (6a, vorne links) hat beide Runden so überzeugend gemeistert, dass die Jury sichtlich beeindruckt war – und Leo zum besten Vorleser der Stadt Münster kürte!! Herzlichen Glückwunsch, Leo!

Die Deutschlehrer vom „Schiller“ rätseln noch, wann zuletzt ein Schilleraner solch einen Vorlese-Erfolg hatte – für Leo geht es schon weiter mit dem Vorlesen: Als Nächstes steht der Wettbewerb auf Bezirksebene an. Wir drücken die Daumen!

(Friederike Schewe)

Ruderriege des Schillergymnasiums nimmt an Talentiade teil 18.02.2013

Herr Iking und die Kinder vom RV Münster

Sie führten die lange Tradition der Schiller-Kinderruderer fort: Aaron Schlüter (5 c) und Paul Hoffmann (5 d) nahmen erfolgreich an der 21. Talentiade der NRW-Ruderjugend teil, die am 16.02.13 in Essen-Kupferdreh stattfand.

Paul beim Klimmzug

300 Kinderruderer aus ganz NRW mussten an insgesamt 12 Stationen ihre im Wintertraining erworbenen Fähigkeiten in Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit unter Beweis stellen. „Ganz schön anstrengend, aber trotzdem hat´s Spaß gemacht“, so der Kommentar der beiden Jüngsten aus der Ruderriege. Und die Begleiter Jan Iking und Manfred Sellmayer ergänzen: „Schade, dass wir kurzfristig einige Abmeldungen wegen Krankheit hatten. Wir wären gern mit mehr Kindern nach Essen gefahren. Aber auch im nächsten Jahr soll die Talentiade wieder das Ziel des Wintertrainings der Kinderruderer sein.“

(Manfred Sellmayer)