Aktuelles

 

Schiller-Schüler siegt beim Vorlesewettbewerb! 20.02.2013

Am 19.02.13 fand der Vorlesewettbewerb auf Stadt-Ebene statt: Die Schulsieger aller Münsteraner Schulen traten in der Stadtbücherei Münster gegeneinander an. In einer ersten Runde hat jeder Vorleser aus einem vorbereiteten Wahltext vorgelesen, in der zweiten Runde musste ein unbekannter Text gelesen werden. Unser Schulsieger Leo Hallaschka (6a, vorne links) hat beide Runden so überzeugend gemeistert, dass die Jury sichtlich beeindruckt war – und Leo zum besten Vorleser der Stadt Münster kürte!! Herzlichen Glückwunsch, Leo!

Die Deutschlehrer vom „Schiller“ rätseln noch, wann zuletzt ein Schilleraner solch einen Vorlese-Erfolg hatte – für Leo geht es schon weiter mit dem Vorlesen: Als Nächstes steht der Wettbewerb auf Bezirksebene an. Wir drücken die Daumen!

(Friederike Schewe)

Ruderriege des Schillergymnasiums nimmt an Talentiade teil 18.02.2013

Herr Iking und die Kinder vom RV Münster

Sie führten die lange Tradition der Schiller-Kinderruderer fort: Aaron Schlüter (5 c) und Paul Hoffmann (5 d) nahmen erfolgreich an der 21. Talentiade der NRW-Ruderjugend teil, die am 16.02.13 in Essen-Kupferdreh stattfand.

Paul beim Klimmzug

300 Kinderruderer aus ganz NRW mussten an insgesamt 12 Stationen ihre im Wintertraining erworbenen Fähigkeiten in Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit unter Beweis stellen. „Ganz schön anstrengend, aber trotzdem hat´s Spaß gemacht“, so der Kommentar der beiden Jüngsten aus der Ruderriege. Und die Begleiter Jan Iking und Manfred Sellmayer ergänzen: „Schade, dass wir kurzfristig einige Abmeldungen wegen Krankheit hatten. Wir wären gern mit mehr Kindern nach Essen gefahren. Aber auch im nächsten Jahr soll die Talentiade wieder das Ziel des Wintertrainings der Kinderruderer sein.“

(Manfred Sellmayer)

Projekt des Literaturkurses der Q1: Was macht gutes Radio aus? 12.02.2013

"Radio!? Was ist das eigentlich?
Fast jeder hört es täglich im Auto, beim Frühstück oder einfach im Hintergrund. Jedoch macht sich kaum einer wirklich Gedanken darüber, was für Arbeit dahinter steckt.
Der Literaturkurs der Q1 lernte in einem einwöchigen Projekt vom 21. Januar 2013 bis zum 25. Januar 2013, was gelungenes Radio ausmacht, wie man für Beiträge recherchiert, diese schreibt und letztendlich produziert. Gefördert wurde dieses Projekt von der Landesanstalt für Medien NRW.
Mit Aufnahmegeräten ausgestattet machten sich die Schüler in Kleingruppen auf den Weg, um zum Thema "Leben in Münster" spannende Eindrücke einzufangen. So entstanden Beiträge über Freizeitmöglichkeiten, Interessen von Jung und Alt, Kultur und Integration. Die einstündie Sendung wird am 3. Februar 2013 ab 18 Uhr im Bürgerfunk bei Antenne Münster (95,4) ausgestrahlt" (Text: Lea Gries und Bonaventura Mocny)

Für alle Interessierten, die die Sendung verpasst haben, folgendem Link folgen und genießen:

https://dl.dropbox.com/u/1753068/Sendung%20Schillergymnasium_ohne%20Musik.mp3

(Barbara Börding)

1.Schachturnier im Mittagstreff am Schillergymnasium 10.02.2013

Am Mittwoch, den 30. Januar, konnten die Schüler des Mittagstreffs erste Tuniererfahrungen im Schach sammeln.

In der Zeit von 13.30 bis 15 Uhr fand ein Blitzturnier statt. Zehn Teilnehmer konnten sich in fünf Runden, die jeweils etwa zehn Minuten dauerten, in ihrem Schachkönnen messen.

Für alle Spieler gab es Urkunden und es wurden drei Gesellschaftsspiele unter allen Teilnehmern verlost.

Gewonnen hat das Turnier Lars Rethmeier mit 5 aus 5 Punkten vor Norbert Göttker-Plate. Den dritten Platz konnte sich Artem Ebert  vor Konstantin Repenning sichern.

Auf dem fünften Platz war am Ende Annalena Peters vor Jaab Lieb und Henrik Wilmer jeweils auf dem sechsten Platz. Den siebten Platz teilten sich Niklas Laser sowie Felix Hansmann. Matthew Roobi konnte den achten Rang erzielen.

Einige der Mitspieler erlangten ebenfalls in der letzten Woche das Bauerdiplom .

Sarah Büscher schaffte das Bauerndiplom sowie Annalena Peters, Nico Klapp, Konstantin Repenning. Auch Matthew Roobi schaffte das Bauerndiplom. Er war der einzige, der alles richtig beantwortete und 100 aus 100 Punkten verbuchen konnte.

(Katharina Berkemeier, Praktikantin ESPA)

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ 04.02.2013

Am „Schiller“ wird derzeit wieder viel und heiß debattiert, denn die Wettbewerbssaison von „Jugend debattiert“ hat begonnen! Vier Schüler/innen der 8. und 9. Klassen und vier Schüler/innen aus der Oberstufe konnten sich in spannenden Qualifikationsrunden für das Schulfinale qualifizieren. Dies ist Luisa Kohnen (8c), Leon Humburg (8d), Lisette Guddorf (9a) und Robert Lodde (9a) für die Sekunderstufe I und Mathis Baßler, Niklas Döring, Markus Hullermann und Patrick Holz (alle Q1) für die Oberstufe gelungen – und zwar einzig und allein mithilfe ihrer argumentativen und rhetorischen Fertigkeiten!

Am letzten Freitag fand dann in der Aula vor reichlich Publikum das Finale statt. Die vier Final-Debattanten der Sek I stritten über die Frage, ob am „Schiller“ für alle 9. Klassen eine Abschlussfahrt eingeführt werden soll. Und obwohl das gesamte Publikum (und wohl eigentlich auch die Debattanten) in dieser Frage eindeutig die „Pro-Position“ favorisierte, hatte die Contra-Seite in den Augen der Juror/innen (Antonia Schulte-Sienbeck, Frau Hartwig, Herr Kiefer) die besseren Argumente und letztlich die Nase vorn: Die ersten beiden Plätze gingen an Lisette Guddorf und Luisa Kohnen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Sek-II-Finalisten debattierten über die Frage, ob am Schillergymnasium der Samstagsunterricht eingeführt werden soll. Dass alle vier Debattanten privat am Samstagmorgen lieber im Schlummerland als in der Schule sind, hat der Kontroversität in der Debatte nicht geschadet. Auch hier hatte die „weniger beliebte Seite“ ebenfalls überzeugende Argumente! Die ersten beiden Plätze gingen an Mathis Baßler und Patrick Holz. Glückwunsch!

Die Erst- und Zweitplatzierten haben sich damit für die nächste Ebene qualifiziert und vertreten das „Schiller“ am 13.02.13 beim Regionalwettbewerb in Vreden. Wir drücken die Daumen – und hoffen, diese Anmerkung sei erlaubt, auf viele weiterhin freie Samstage...

(Friederike Schewe)