Aktuelles

 

Schiller und Lublin: NRW-Projekttag deutsch-polnisch gestaltet 21.06.2013

Ein gutes Beispiel für die deutsch-polnische  Zusammenarbeit gaben die 24 Austauschschüler des Schillergymnasiums Münster und des 1. Liceums Lublin, als sie im Rahmen ihrer einwöchigen Begegnung beim Polnischen Institut in Düsseldorf den „NRW-Projekttag Polen“ durchführten.

Nach einem umfassenden Münster-Besuchsprogramm erarbeiteten die Austauschschüler In einem ganztägigen Workshop unter dem Thema „Kulturelle Sensibilisierung“ Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Deutschen und Polen zu den Bereichen Familie , Autoritäten, Individualität, Geschlechterrollen und Stereotypen. Kompetent angeleitet von Institutsleiter Andrzej Kolinski und Slawistik-Studenten der Düsseldorfer und Duisburger Universität präsentierten die deutsch-polnischen AGs Ergebnisse, die zu angeregten Diskussionen über das jeweilige Bild vom anderen führten.

Passend ergänzt wurde diese Gemeinschaftsaktion durch einen Informationsbesuch im NRW-Landtag, bei dem die SPD-Abgeordnete Marion Warden in Vertretung von Ministerin Svenja Schulze über die Aufgaben des Landtag NRW informierte und interessante Einblicke in die Tätigkeitsbereiche einer Landtagsabgeordneten vermittelte.

Kein Wunder also, dass die Austauschschüler genug Material hatten, um es im Rahmen des vom Deutsch-Polnischen Jugendwerks geförderten Projekttags „dzien.de/der tag.de“ im Schiller der Schulöffentlichkeit zu präsentieren: Mit einer Foto-Ausstellung, einer Diashow und einer Fragebogenaktion informierten beide Schülergruppen die Schiller-Mitschüler über die Schwerpunkte aus dem Aufenthalt in Lublin und in Münster und die Ziele des deutsch-polnischen Schüleraustauschs.

Mit dieser Projektarbeit wurden die Bemühungen am Schiller fortgesetzt, die deutsch-polnische Zusammenarbeit mit der Partnerschule aus Lublin weiter zu entwickeln.

„Natürlich wollen wir auch Land und Leute kennenlernen, natürlich wollen wir auch den Unterricht im anderen Land kennenlernen, an einem Thema gemeinsam zu arbeiten, hat aber seinen besonderen Wert“, kommentieren Samira Marsawa und Leon Gohrband von der deutschen Gruppe.

Und die Austauschleiter Pawel Jamro und Manfred Sellmayer ergänzen: „Wir sind sehr zufrieden mit dieser 6. Begegnung zwischen unseren beiden Schulen. Weil beide Schülergruppen so gut zusammenarbeiteten, dass der deutsch-polnische Austausch positiv in die Schulöffentlichkeit „ausstrahlte“, sind wir fest davon überzeugt, dass unser Austausch eine gute Zukunft hat und wir dem angestrebten Ziel einer Schulpartnerschaft immer näher kommen.“

(Manfred Sellmayer)

Lyrikertreffen 2013 – Nora Bossong las im Schillergymnasium 27.05.2013

„Lyrik live“ erlebten 120 Schülerinnen und Schüler des Schillergymnasiums, als Nora Bossong im Rahmen der vom Kulturamt der Stadt Münster veranstalteten Schullesungen eine Auswahl ihrer Gedichte aus dem Band „Sommer vor den Mauern“ vorstellte.

In der eindrucksvollen Veranstaltung zog die junge Autorin, laut Neue Zürcher Zeitung „ die wohl die begabteste Erzählerin und Lyrikerin der jüngsten Autorengeneration“, zunächst die Zuhörer eine Stunde lang mit ihrer ansprechenden Textauswahl und einfühlsamen Vortragsweise in ihren Bann, bevor sie sich in der dann folgenden Diskussion mit den Schülerfragen auseinandersetzte. „Mir hat an der Lesung besonders gut gefallen, dass die Gedichte nicht nur vorgelesen wurden, sondern gleichzeitig über einen Beamer als Großbild auf die Aula-Leinwand projiziert wurden, was das bessere Verständnis der Texte sehr förderte“, so der Kommentar von Markus Hullermann aus der 12. Jahrgangsstufe. „Und mir gefiel besonders, wie umfassend und offen uns Frau Bossong in der Diskussion nicht nur über Lyrik als Kunstform, sondern auch über die Lebens- und Arbeitsbedingungen einer Schriftstellerin informierte“, so Kira Gür aus der 10 EF.

Kein Wunder also, dass auch die Organisatoren Ann Katrin Hartwig und Manfred Sellmayer ein positives Fazit zogen „ Wir freuen uns sehr, dass Frau Bossong in dieser eindrucksvollen Lesung unserern Schülern einen so interessanten Einblick in die zeitgenössische Lyrik geben konnte“, und kein Wunder auch, dass Nora Bossong mit lang anhaltendem Beifall aus der Schiller-Aula verabschiedet wurde.

(Manfred Sellmayer, Ann Katrin Hartwig)

Schiller zeigt sich auf dem Golfplatz 22.05.2013

Bei schönem Wetter stellten sich am 16. Mai vier enthusiastische Schüler dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Golfspiel. In der Wertungsklasse III zeigten sie ihr Können und traten damit in den direkten Vergleich mit neun weiteren Mannschaften anderer Schulen. Frei nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ versuchten Roman Timmermeister, Maximilian Maeßen, Jasper Nitsche und Marlon Frohberger ihr Bestes und konnten sich über viele gelungene Abschläge freuen.

Dass am Ende kein vorderer Platz heraussprang, begeisterte verständlicherweise niemanden, da jeder mit großen Erwartungen dem Ereignis seit längerem entgegenfieberte. Dennoch waren am Ende des Wettkampfes alle mit dem Tag zufrieden und hatten auch die eine oder andere Erfahrung für sich gesammelt. Vielleicht springt mit solchen Erfahrungen im nächsten Jahr dann eine bessere Platzierung heraus. Alles in allem war es ein schöner Tag für die junge Mannschaft. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Frau Frohberger, die sich mit ihrem Engagement für die Turnierteilnahme unserer Schule besonders eingesetzt hat.

(Jan Dzaebel)

Klasse 6c auf Krötenexpedition 21.05.2013

Kröten gibt es länger als Dinos! Diese Neuigkeit und viel weiteres Wissenswerte erfuhren die Klasse 6c und ihre Bio-Lehrerin Elke Haverland in Gievenbeck. Dort erkundeten sie unter fachkundiger Anleitung von Frau Tschuschke das Wanderungs- und Fortpflanzungsverhalten der Kröten. Einige Exemplare konnten hautnah studiert werden und in kurzer Zeit war die Beziehung so innig, dass die Kröten sogar mit Namen verabschiedet wurden, bevor die SchülerInnen sie in ihr Laichgewässer entließen!

Ausstellung der Q1 im Friederike-Fliedner-Haus 08.05.2013

Am 24.4.2013 wurde im Friederike-Fliedner-Haus eine Ausstellung von Schüler-arbeiten der beiden Grundkurse Kunst der Q1 eröffnet. Es handelt sich hier um malerische Arbeiten auf Leinwänden und Papier unter dem Titel "Landschaften als Spiegel der Seele" aus den Kunstkursen von Herrn Gutsche und Frau Herrmann. Die Arbeiten entstanden in Anlehnung an Bilder Caspar-David Friedrichs und wurden aus verschiedenen Landschaftselementen, die zeichnerisch oder digital vorbereitet worden waren, zu einem neuen, einheitlichen Bildganzen zusammengesetzt.
Mit einem bunten Programm aus Gesang und instrumentalen musikalischen Einlagen sorgte die Klasse 6a unter Leitung von Frau Christiane Allecke für einen stimmungsvollen Nachmittag, an dem die Bewohner des Friederike-Fliedner-Hauses interessiert teilnahmen und einige Lieder begeistert mitsangen.
Begleitet wurde die Ausstellungseröffnung außerdem von Frau Farnia Rassouli-Lessmann und Frau Hillebrandt, die die Veranstaltung schon zum zweiten Mal für die Einrichtung mit Vertretern des Schillergymnasiums organisiert hat. Die Bilder sind bis Ende Juni dort ausgestellt.

   

(R. Herrmann)