Aktuelles

 

Klasse 9d gewinnt Wettbewerb für politische Bildung 05.03.2014

Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war beeindruckt: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d des Schillergymnasiums Münster haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht.

Ihr Thema „Achtung rechte Szene!“ hat sie offensichtlich beschäftigt und zu einer kreativen Leistung angespornt. Die Anstrengung wurde jetzt mit dem Preis belohnt: Die Klasse 9d erhält pro Person mehrere Jugendbücher.

Die Konkurrenz, gegen die sich die Schillerschüler mit ihrem Beitrag durchsetzen konnten, war riesig. Fast 50.000 Jugendliche der 4. bis 11. Jahrgangsstufe aus Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2013 mitgemacht. 2.216 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachlehrkräften
sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen. Neben dem „Achtung rechte Szene!“ hatten die Kinder und Jugendlichen viele weitere Aufgabenstellungen zur Auswahl: „Geklaut, erwischt – und jetzt?“, „Brasilien ist mehr als Fußball!“, „Leben ohne Computer und Handy?!“, „Tag der deutschen Einheit“, „Supersonderangebot – Verkaufstricks entlarven“, „Europa und wir“, „Mein Bild gehört mir“, „Jugendkriminalität“ und das freie Thema „Politik brandaktuell“.

Der angesehe Schülerwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hineintragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen.

(Cornelia Näpel)

Schiller zum 10. Mal in Namibia 05.03.2014

Screenshot aus dem Tanzvideo "HAPPY"

https://www.youtube.com/watch?v=rQJseDVh2pQ

In Namibia hält sich zur Zeit wieder eine Schülergruppe des Schillergymnasiums auf. Diesmal gilt es, ein besonderes Jubiläum zu feiern: die jährlich stattfindende Austauschfahrt findet in diesem Jahr zum 10. Mal statt. „Als wir das erste mal 2004 hier waren, hätte ich nie gedacht, das daraus ein so dynamisches Partnerschaftsprojekt würde“, so Carina Schmid, die bei der ersten Fahrt als Abiturientin dabei war und heute hauptamtlich als Geschäftsführerin bei dem am Schillergymnasium gegründeten Verein The Global  Experience tätig ist, der weltweit Projekte zum Globalen Lernen durchführt und auch den Namibiaaustausch organisiert.

Zusammen mit den Schülern und Schülerinnen der A Shipena Secondary School, der Partnerschule des Schillergymnasiums, produzierten die Schilleraner Sprachlehrvideos Deutsch-Afrikaans, eine namibische Version des auf YouTube populären Tanzvideos von Pharrel Williams „HAPPY“ sowie Videos, die augenzwinkernd deutsch-namibische Vorurteile auf die Schippe nehmen.

In Swakopmund an der Küste besuchte die Austauschgruppe das Kinderhilfsprojekt der ehemaligen deutschen Lehrerin Lore Bohm, das auch vom Schillergymnasium unterstützt wird.

Im Namen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen konnten die begleitenden Lehrer der deutschen Gruppe Christoph Lammen und Mechthild Müller im Beisein der Gouverneurin  Khomas Region Laura McLeod-Katjirua auch einen neuen Schulbus an die namibische Schule übergeben, mit dem die Landesregierung die erfolgreiche Schulpartnerschaft würdigt.

Der stellvertretende Minister Namibias für Innere Angelegenheiten und Migration, Dr. Elia G. Kaiyamo lud die Gruppe ins Innenministerium ein, um sich über die Zusammenarbeit beider Schulen zu informieren, er lobte die Arbeit der Schüler und sicherte ihnen seine Unterstützung zu: „In der globalen Welt ist internationale Zusammenarbeit junger Menschen wichtig, ihr werdet in Zukunft die Verantwortung tragen“ so der Minister zu den Schülern.

Auch die deutschen Schüler nehmen viel mit nachhause zurück, so die 17jährige Karoline Scholzen:“Die Fahrt nach Namibia war eine wundervolle Erfahrung. Das Land ist wahnsinnig schön und die Leute so offen und freundlich, dass ich mich bestimmt noch lange gerne an diesen Austausch erinnern werde.“

weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.facebook.com/theglobalexperience?fref=ts

sowie das Video des namibischen Fernsehens:

http://www.nbc.na/news_article.php?id=12084&title=A-German-school-donates-a-mini-bus-to-the-A-Shipena-Secondary-school

Die deutsch-namibische Gruppe beim Medienworkshop

Schülergruppe beim Kinderhilfsprojekt von Lore Bohm in Swakopmund

Schülergruppe im Innenministerium mit Minister Dr. Elia G. Kaiyamo (Bildmitte)

Bilder vom NRW gesponserten Bus

Gouverneurin Laura McLeod-Katjirua

Städtepartnerschaft mit Lublin unterstützt - SV des Schillers berichtet über ihre Arbeit 04.03.2014

Schon zum dritten Mal informierten Lehrer des Schillergymnasiums in Lublin bei einem Seminar der polnischen Lehrerfortbildung über die Arbeit der deutschen Schülervertretung am Beispiel des Schillergymnasiums.

Begonnen hatte diese Kooperation Ende 2012 mit eine Anfrage der Seminarleitung an den Förderverein Münster – Lublin, die beim Schillergymnasium so positiv aufgenommen wurde, dass die SV-Lehrerin Ulrike Stüwe und die Schülersprecherin Charlotte Rönchen im März 2013 erstmals in Lublin über die SV-Arbeit am Schillergymnasium berichten konnten.

„Da sich die SV-Arbeit an polnischen Schulen gerade erst im Aufbaustadium befindet, konnten wir viele praktische Beispiele der unserer Arbeit am Schiller geben“, so Ulrike Stüwe. Diese Informationen wurden von der polnischen Seminarleitung als so nützlich empfunden, dass das Schillergymnasium zu zwei weiteren Seminarenim Oktober 2013 und im Februar 2014 nach Lublin eingeladen wurde.

„Diese Seminare sind wichtig für die Entwicklung einer aktiven Schülermitwirkung an polnischen Schulen. Unsere langjährigen Erfahrungen werden als sehr hilfreich von den polnischen Kollegen empfunden, die diese Aufbauarbeit leisten wollen“, so Manfred Sellmayer, der das Schillergymnasium bei den beiden Folgeveranstaltungen in Lublin vertrat.

Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die polnischen Seminarteilnehmer die Ausführungen des ehemaligen Schiller-Lehrers zu den gesetzlichen Grundlagen und den Strukturen der SV-Arbeit in NRW. Rege diskutiert wurden die zahlreichen praktischen Beispiele erfolgreicher Projektarbeit am Schillergymnasium. Dabei stieß die Organisation und Durchführung von Projekttagen auf das größte Interesse. „ Auch hier waren unsere Erfahrungen sehr wichtig für die polnischen Kollegen. Besonders gefreut hat mich, dass alle Seminarteilnehmer noch im Laufe dieses Schuljahres einen Projekttag an ihrer Schule durchführen wollen“, so Manfred Sellmayer positives Resümee: „ Solche deutsch-polnischen Kooperationen sind auch bedeutsam, weil Informationen über das Bildungssystem anderer europäischer Länder einen wichtigen Baustein im zusammenwachsenden Europa darstellen. Dass damit jetzt im Rahmen der Städtepartnerschaft Münster- Lublin begonnen wurde, kann als Beginn einer neuen Qualität der deutsch-polnischen Kooperation angesehen werden.

Der abschließende  Dank des RReferenten galt der Förderung des Seminars durch die Schweizer Stiftung Swiss Contribution und deren polnische Vertretung Ecorys. „Und ohne die engagierte Unterstützung durch die Seminarleiterin Malgorzata Zmyslowska und die Übersetzerin Beata Kaminska wäre dieses Seminar nicht erfolgreich gewesen“; so die Bilanz von Manfred Sellmayer.

(Manfred Sellmayer)

Aktiv gegen Mobbing - Spotlight am Schillergymnasium 04.03.2014

„Mobbing fängt schon bei den Kleinsten an!“ oder „Es ist doch nur Spaß“? Wo hört Spaß auf, was ist nur Ärgern und ab wann ist es doch schon Mobbing? Mit diesen Fragen haben sich heute ca. 100 Schüler und Schülerinnen des 7. Jahrgangs des Schillergymnasiums Münster beschäftigt. Dabei näherten sie sich spielerisch, in Form eines Theaterstücks, diesen Fragestellungen. Angeleitet wurden sie dabei durch 8 Pädagogen des asb - arbeitskreis soziale Bildung und Beratung e.V., die sie jeweils mit 2 Pädagogen pro Klasse durch den ganzen Tag begleiteten. Es wurden Probleme in der Klasse angesprochen und gemeinsam nach Lösungen gesucht. Der Tag endete wie er begann: mit einem Theaterstück. Nur diesmal wurde es von Schülern und Schülerinnen aufgeführt.

Paul Hoffmann (6d) gewinnt Vorlesewettwerb 19.02.2014

Paul Hoffmann (mit Urkunde) und seine Klassenkameraden feiern den Sieg beim Vorlesewettbewerb der münsteraner Schulen. Demnächst wird Paul für die Stadt Münster auf NRW-Ebene vorlesen.

Den ganzen Artikel lesen Sie unter:

http://www.wn.de/Muenster/Vorlesewettbewerb-Laechelnd-gelesen-und-gewonnen