Aktuelles

 

Polenaustausch 2014 06.05.2014

Gemeinsame Tage der polnischen und deutschen Schüler vom 1. Liceum Staszic Lublin und dem Schillergymnasium Münster

Mit großer Freude wurde der Gegenbesuch der polnischen Schülergruppe des 1. Liceums Staszic aus Lublin erwartet!
Im Herbst 2013 waren 14 Schüler der EF mit dem Zug nach Lublin gefahren.
Am 3. April 2014 war es nun soweit und wir empfingen die polnischen Schüler und ihre Leiter, Dorota Kacperczyk und Zbygniew Borowiec, morgens auf dem Bremer Platz.
Nach über 20 Stunden Busfahrt war unseren polnischen Gästen das köstliche Frühstück im Café Sieben eine Wohltat.

Bei strahlendem Sonnenschein gingen wir dann auf der Promenade entlang zum Schillergymnasium, wo uns der Direktor, Herr Gottschalk, in der Aula herzlich willkommen hieß. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fuhr jeder mit seinem Partnerschüler in die Gastfamilie und ruhte sich von der anstrengenden Reise aus.

Am Freitag, dem 4. 4., erkundeten die polnischen Jugendlichen das Stadtzentrum Münsters, geführt von Dorota Kacperczyk und Frau Pietsch, die beide auf Polnisch den Schülern die
Sehenswürdigkeiten erklärten und sie durch das Stadtmuseum führten.
Das Wochenende verbrachten alle Schüler in ihren Gastfamilien, in denen ihnen ein individuelles Programm geboten wurde.

Erst am Montag, dem 7. 4., trafen sich wieder alle Schüler und Leiter für einen Ausflug zur Wassenburg Vischering in Lüdinghausen.
Die Sonne meinte es gut mit uns, und so durchwanderten wir Burg, Park und Stadt bei herrlichem Frühlingswetter.

Am nächsten Tag, dem 8. 4., stand Köln auf dem Programm. Gegen 11 Uhr kamen wir dort per Bahn an, und ein eisiger Wind umwehte uns.
Aber der Weg zum Römisch-Germanischen Museum war ja nicht weit, wo uns eine überaus interessante Führung über den Alltag in Köln vor ca. 2000 Jahren erwartete. Lebten doch in jener Zeit Römer und Germanen dort zusammen. Anschließend blieben noch zwei Stunden zum Einkaufsbummel, ehe wir gemeinsam nach Münster zurückfuhren.

Der Mittwoch, 9. 4., war für alle Schillerschüler ein UNESCO-Tag, an dem jede Klasse projektartig ein Thema erarbeitete. Die polnische und deutsche Schülergruppe besuchte einen Bauernhof zwischen Laer und Altenberge. Die Familie Hünker, die Eltern von Gerrit, der selbst einen Austauschschüler beherbergte, war so freundlich und ermöglichte uns eine Führung durch die Rinderställe und über den Hof. Fachkundig gab Gerrit über die Kälber- und
Mastbullenaufzucht Auskunft. Besonders anziehend wirkte da ein frisch geborenes Kälbchen und ein riesiger Traktor als Kulisse für diverse Fotos.
Zur Stärkung gab es dann im Nachbarort für jeden eine Pizza. Den Rest des Tages verbrachte jeder in seiner Gastfamilie.
Natürlich wurde am letzten Abend vor der Abfahrt gefeiert. Dazu trafen sich alle Schüler in einer kleinen Gaststätte in Münster, sprachen, tranken, waren guter Dinge und schmiedeten Pläne für die Zukunft.

Der letzte Tag (10. 4.) begann morgens für alle in der Schule. Die polnischen Jugendlichen trafen sich und hielten Rückschau auf die zurückliegenden Tage in Münster.
Begonnen hatte alles in Lublin und darum erinnerte eine Gruppe durch eine kurze Fotoschau an die Tage dort:
So z.B. an den Empfang im Staczic-Liceum, an den Stadtrundgang, an Warschau, Majdanek, die Fahrradfahrt am Stausee und an das Klettern in den Bäumen sowie den Abschied auf dem Bahnhof.
Die Themen der anderen Gruppen lauteten:
"Die Tage in Münster" (s. gemaltes Bild mit den wichtigsten Stationen und Eindrücken lublin_2014_eine_collage.pdf (357 KB));
"Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Alltags in Lublin und Münster" und
"Sinn und Motive eines solchen Schüleraustausches - Ausblicke".

Alle zusammen sprachen wir danach über Wünsche, Vorschläge und über Verbesserungen künftiger Treffen.

Ganz am Schluss wurde den Lehrern, die den Austausch vorbereitet und begleitet hatten, Frau Pietsch und Frau Allecke gedankt, besonders auch Herrn Sellmayer, der den Austausch mit dem Lubliner Liceum begonnen und viele Jahre geleitet hatte.
Eine ereignisreiche Woche mit vielen persönlichen Gesprächen und voller Herzlichkeit ging zu Ende.
Wir freuen uns nun auf die nächste Austauschfahrt nach Lublin mit einer neuen Schülergruppen im Herbst 2014.

Herzlichen danken möchten wir an dieser Stelle auch allen Gasteltern, die selbstlos diesen Austausch ermöglicht und im "Hintergrund" begleitet haben.

(Christiane Allecke)


4. Platz für Schillerschüler bei der World Robot Olympiad 05.05.2014

Am Samstag dem 3.5.14 hat das Schillergymnasium an dem Lego-Roboter-Wettbewerb „World Robot Olympiad“ teilgenommen. Das Starterfeld erstreckte sich von Teilnehmern aus Paderborn bis zu weit angereisten Teilnehmern aus Hessen. Das Senior-Team mit Kilian Schröer, Lukas Bröring und Leonhard Strohmidel hat einen ordentlichen 4. Platz erreichen können. Die Aufgabe erwies sich als besonders schwer, sodass alle Teams nur wenig Teile der Aufgabenstellung lösen konnten und es ein knappes Kopf an Kopf Rennen um die vorderen Platzierungen gab. Das Elementary-Team mit Lorenzo Peusser und Julian Karhoff hat einen sehr guten 2. Platz erreicht und verpasste einen Sieg nur denkbar knapp. Auch die zusätzlich mitgereisten AG-Teilnehmer hatten Spaß, sodass es eine gelungene Fahrt wurde.

SV Fahrt des Schillergymnasiums Münster vom 6.-7. April 2014 05.05.2014

Am Morgen des 6. April starteten wir mit unserer engagierten Gruppe von Schülern nach Tecklenburg. Nach kurzer Anreise und Bezug der Zimmer, tauschten wir uns kurz über die letzten Projekte der SV aus, um Meinungen aus der Schülerschaft einzuholen. Als wir das Mittagessen beendet hatten, wurde eine Einteilung in Kleingruppen vorgenommen, die jeweils verschiedenste Inhalte bearbeiteten. Während sich ein Großteil der Gruppen mit Projekten beschäftigte, die noch dieses Jahr laufen, wie eine Party für die sechsten und siebten Klassen oder ein Sponsorenlauf, wurden auch die Projekttage 2015, sowie die Nikolausaktion geplant. Außerdem wurden grundsätzliche Probleme wie die Sauberkeit in der Schule und der Aufbau einer Schülerfirma bearbeitet.

Die Arbeit in den Kleingruppen gestaltete sich als sehr effektiv und ideenreich. Die Ergebnisse wurden am Abend vor der Großgruppe vorgestellt und weiter bearbeitet.

Danach aßen wir zu Abend und nachdem alle gesättigt waren, erkundeten wir die Umgebung. Nach dem Tag hatten sich alle viel zu erzählen und waren erschöpft. Wir schauten alle noch einen Film.

Der nächste Tag begann früh, nach einem ausgiebigen Frühstück, sammelten wir noch einmal alle Ideen und Ergebnisse, versuchte letzte Probleme aus dem Weg zu schaffen.

Danach wartete eine spannende Stadtrally auf uns, die uns die schönsten Ecken Tecklenburgs zeigte. Auch das anschließende Feedback der Schüler war durchaus positiv, die Stimmung untereinander war großartig, denn viele SV-Neulinge konnten so schnell Anschluss finden. So hatten alle eine Menge Spaß und wir haben viele Ergebnisse, mit denen wir im Aktivkreis produktiv weiterarbeiten können.

(KIVO)

Schillergymnasium und Uppenbergschule – ein Wiedersehen mit Freunden 09.04.2014

Einen gemeinsamen Sporttag der besonderen Art erlebten jeweils die 6a und 7a des Schillergymnasiums und der Uppenbergschule am 09.04.2014 beim UNESCO-Projekttag am Schillergymnasium. Da im letzten Jahr die Uppenbergschule toller Gastgeber eines gemeinsamen Sportevents war, folgten die Schülerinnen und Schüler der Uppenbergschule dieses Jahr der Einladung des Schillergymnasiums.

Mit den aus dem Vorjahr bekannten und befreundeten Schülerinnen und Schülern der Uppenbergschule, nahmen insgesamt fast 60 Schülerinnen und Schüler mit viel Elan und Freude am Völkerballturnier teil, bei dem vier gemischte Mannschaften sich jeweils in Hin- und Rückspiel gegenüberstanden.

Als hervorragende Schiedsrichter und Helfer konnten wir auf die ausgebildeten Sporthelfer des Schillergymnasium zurückgreifen, denen wir an dieser Stelle auch nochmal unsere Dank aussprechen wollen. Nach vielen anstrengenden und spannenden Spielen, freuten sich alle Teilnehmer über entsprechende Urkunden und tolle Preise. Wir freuen uns auf ein sportlichen Wiedersehen im nächsten Jahr.

(Domenico Raffa)

Schilleraner gestalten Motive für eine Bodenplatte von St. Lamberti 09.04.2014

http://www.wn.de/Muenster/Bodenplatte-an-St.-Lamberti-Muenster-Motive-mit-Muschel

presseinfo_bodenplatte__3_.pdf (45 KB)