Top

Elterninformation

Liebe Schülerinnen und Schüler,
Liebe Eltern / Erziehungsberechtigte,

mit dem Eintritt in die Oberstufe und mit dem Übergang vom Klassenverband zum Kurssystem ändern sich für die Schülerinnen und Schüler einige wichtige Dinge.

Hiermit möchten wir Sie insbesondere auf die Regeln hinweisen, die bei Ausfall von Fachlehrkräften gelten, und auf das Entschuldigungsverfahren für die Oberstufe.

Ausfall von Unterrichtsstunden in der Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II wird bei Abwesenheit der Lehrkraft wegen Krankheit oder dienstlicher Verpflichtungen (z.B. Prüfungen, Begleitung von Studienfahrten und Austauschen, Fortbildungen) nicht wie in der Sekundarstufe I eine Vertretung eingesetzt.

Ist der Unterrichtsausfall im Voraus bekannt, vereinbart die Lehrkraft mit der Lerngruppe, welche Aufgaben in dieser Zeit zu bearbeiten sind. Dies kann in einer gemeinsamen Sitzung vor dem Ausfall geschehen, oder durch Nutzung der Kommunikationsmedien (e-mail Verteiler, Moodle-Plattform), oder durch Hinterlegung der Aufgaben und Materialien an einer zentralen Stelle (z.B. im Lernzentrum).

Ob die Aufgaben im Kursraum bearbeitet werden müssen oder auch zu Hause erledigt werden können, ergibt sich jeweils aus der Sozialform, die dafür vorgesehen ist (Gruppen- oder Einzelarbeit, Nutzung von Medien, Vorbereitung von Präsentationen etc.).

Bei plötzlichen Ausfällen, die durch Erkrankung verursacht werden, bei denen also die Lehrkraft nicht in der Lage ist, eine konkrete Aufgabe zu stellen, sind die Schülerinnen und Schüler gehalten, in Eigenverantwortung am aktuellen Kursthema zu arbeiten. Sinnvolle Aktivitäten sind in diesem Fall zum Beispiel:

Gemeinsames Abgleichen der Aufzeichnungen aus dem Unterricht (vor allem wichtig, wenn Schülerinnen und Schüler Unterrichtsstunden verpasst haben),
Nachbereitung der letzten Stunden und Vertiefung mit Hilfe der vorhandenen Unterrichtsmaterialien (Lehrbücher, im Lernzentrum vorhandene Materialien, auf Plattformen abgelegte Materialien).
Die Erledigung der gestellten Aufgaben gehört zur Pflicht der Schülerinnen und Schüler, dementsprechend werden die Ergebnisse im Unterricht eingefordert und bewertet.

Sie können uns unterstützen, indem Sie dies Ihren Kindern verdeutlichen und hinter der Entscheidung der Lehrkraft stehen, wenn – bei Nichterledigung – die negative Bewertung mit in das Halbjahresergebnis einfließt.

Schulversäumnisse

Alle Informationen zum Entschuldigungsverfahren in der Oberstufe finden Sie hier.

Die Erziehungsberechtigten können uns unterstützen, indem sie ihren Kindern helfen, ihre Fehlzeiten genau festzuhalten und die Regeln des Entschuldigungsverfahrens einzuhalten. 

Bücherausleihe und Bücherkaution

Am Ende der Einführungsphase werden die bis dahin ausgeliehenen Bücher (sofern nicht weiter benötigt) eingesammelt. Die Bücherei erstellt einen Kontoauszug, der über eventuelle Außenstände Auskunft gibt. Ist das Bücherkonto ausgeglichen, können die Bücher für die Qualifikationsphase ausgeliehen werden. Für diese Bücher wird zu Beginn der Qualifikationsphase eine Kaution von € 50 erhoben, die nach der vollständigen Rückgabe der Bücher zurückerstattet wird. 

Die Kaution soll auf folgendes Konto überwiesen werden:

Schillergymnasium Schulbücherei
IBAN  DE21400501500135404697
Sparkasse Münsterland Ost (400 501 50)

Bei der Pflegschaftssitzung der Jahrgangsstufe, zu der Sie am Anfang des Schuljahres eingeladen werden, haben Sie Gelegenheit, sich weiter zu informieren und ggf. noch offene Fragen zu klären.

Mit freundlichen Grüßen,
Barbara Brandt, Oberstufenkoordinatorin